Rhenanus-Schule   Bad Sooden-Allendorf

Eröffnung Skaterpark

Schüler beweisen Steherqualitäten: Skatepark eröffnet 
04. Mai 2015
Artikel SkateparkEin Hauch von Venice Beach, Kalifornien, auch in Bad Sooden-Allendorf: Fast fünf Jahre lang haben Rhenanus-Schüler und viele Unterstützer sich dafür eingesetzt. Nun ist der Skatepark unweit der Balzerborn-Klinik eröffnet.

Seit 2010 wurden Ideen gesammelt, Modelle und Elemente recherchiert, Entwürfe erstellt und präsentiert, Spendengelder gesammelt, Verhandlungen geführt, Bündnispartner gesucht – und vor allem wurde mit ganz großer Anstrengung auf dem Platz gearbeitet, bis hin zur TÜV-Abnahme. Prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Ehrenämtern kamen nun zum Anstoß und zeigten, wie sehr sie dieses Projekt und das damit verbundene Engagement schätzen.

In seinem Grußwort wies Landrat Stefan Reuß auf die große Hartnäckigkeit hin, die die Schüler bewiesen hätten – trotz der großen personellen Fluktuation, mit der sie in all den Jahren arbeiten mussten. Er erinnerte daran, welch guten Eindruck die Vorstellung des Projekts bereits beim Regionalforum 2013 hinterlassen hatte. An die jungen Leute gewandt, riet der Landrat: „Genießt es, dass ihr so etwas Tolles aufgebaut habt! Wenn ihr älter seid, werdet ihr sagen können: ‚Das haben wir geschafft!‘“ Auch Bürgermeister Frank Hix dankte für das Engagement: „Das habt Ihr grandios hinbekommen!“ Dabei hob er besonders auch den Einsatz von Friseurmeister Peter Dilcher hervor, der immer wieder mit viel Herzblut und Unternehmergeist für die Beschleunigung des Vorhabens gesorgt habe. Behördenwege brauchten ihre Zeit, aber sie brauchten auch Anschub. – Der Vater des Bürgermeisters selbst übrigens habe intensiv mit den Jugendlichen am Bau des Skateparks mitgearbeitet und dabei – wie er sagte – „tolle neue Musik kennengelernt“. In diesem Zusammenhang bat Frank Hix die jungen Leute aber auch darum, auf ein gutes Zusammenleben am Ort zu achten und das Ruhebedürfnis der Anwohner zu achten. „Wenn Leute sich beschweren, dann gehen die nicht zu Euch, die kommen zum Bürgermeister.“
Für die Leitung der Rhenanus-Schule bedankte sich Rektor Rolf Greiser auch bei Schulsozialarbeiter Daniel Schindewolf und bei der Rhenanus-Lehrerin Carmen Roßbach für ihren konsequenten Einsatz für den Skatepark. Beide hätten – um im Bild zu bleiben – die Beteiligten stets „im Rollen gehalten“. Rektor Greiser bat die Jugendlichen darum, den Geist, mit dem sie gearbeitet hätten, an die Jüngeren weiterzugeben, damit der Park ein Erfolg bleibe. Am Geld solle es nicht scheitern: „Wenn ihr wieder etwas braucht, dann gibt es wieder ‚Helfende Hände‘!“ Stefan Lauer vom Erntefestausschuss zeigte sich hocherfreut, dass die jungen Leute in so jungen Jahren schon erlebt hätten, was ehrenamtliche Arbeit bedeute. Gerade eine Stadt wie Bad Sooden-Allendorf lebe vom Engagement der Bürger – und auch von der Kraft, frustrierende Erfahrungen wegzustecken: „Ehrenamt ist Ärgeramt, da muss man durch!“ – Lauer lud die Schüler dazu ein, im Festausschuss mitzuarbeiten – und überreichte ihnen eine Spende in Höhe von 400 Euro für ihr Projekt, die der Brunnenfestausschuss zur Verfügung gestellt habe.
Oberstufenschüler Kai Zumwinkel, der als Aktivist und als Moderator souverän durch die Veranstaltung geführt hatte, bedankte sich für die Hilfe sowie für die „wichtigen Worte“ und gab den ednern „in allem recht“. Die jungen Leute konntennun ihre Trucks und Wheels in Bewegung setzen – in Feierlaune und bei herrlichem Wetter, das auch in Kalifornien kaum schöner sein kann...

Imagefilm des Projektes 

Moodle Website Website Website
Moodle Lernplattform der Rhenanus-Schule  SSC

Sportinternat

Realschlule
 
Kontakte    ||   So finden Sie uns    ||   Cafeteria   ||   Links   ||  Impressum